Abbildung zum Online-Ticketsystem der Verkehrsunternehmen der VRR

Entwicklung eines Online-Ticketsystems

VRR AöR und 38 Verkehrsunternehmen

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr betrieb zwischen 2012 und Anfang 2019 das von der expeer GmbH entwickelte Business-Bus-System jim! in einer Spezialisierung auf die Anforderungen und Bedarfe des Öffentlichen Personenverkehrs (jim!traffic). Der Business-Bus fungierte dabei innerhalb des VRR und für die im VRR organisierten Verkehrsunternehmen als VDV-KA-konforme Plattform für die zentrale Definition und den dezentralen Vertrieb von Tarifprodukten über eine gemeinsame Infrastruktur, das sog. KVP-Agentursystem.

Das Gesamtsystem, neben dem Business-Bus-System jim! bestand aus führenden Opensource-Komponenten wie TYPO3 CMS für die Frontend-Systeme und Magento Commerce für die Angebots- und Auftragsverwaltung, unterstützte das vollständige Rollenmodell der VDV-Kernapplikation. Hierzu gehörten insbesondere die Rollen Produktverantwortlicher (PV), Kundenvertragspartner (KVP) und die ÖPV-Dienstleister. Das System wurde vollständig multimandantenfähig umgesetzt, so dass jedes Verkehrsunternehmen als Kundenvertragspartner ein durchgängig individualisierbares Frontendsystem (auf Basis von TYPO3 CMS) zur Verfügung hatte. Zudem konnte jedes VU prinzipiell über die angebotene Palette von zentralen Tarifprodukten auswählen bzw. eigene Tarifprodukte über die PV-Rolle definieren lassen und vertreiben.

Durch die Vorteile einer serviceorientierten Systemarchitektur, die durchgängig über den VRR-Business-Bus jim! implementiert wurde, waren im KVP-Agentursystem des VRR mehrere Dienstleister über Schnittstellen in die Prozesskette der Definition, Vertrieb, Abrechnung, Generierung und Sperrung von Fahrtberechtigungen eingebunden.

Die für eine Fahrtberechtigung relevanten Barcodes sind über eine zentrale Webservice-Schnittstelle bereitgestellt worden. Es handelte sich dabei um VDV-Barcodes (SAM-signiert), die von den jeweiligen Lesegeräten von den ÖPV-Dienstleistern ausgelesen werden konnten. Die Barcodes waren auf die statische Berechtigung mit dem Standard TLV-EFS umgestellt. Das gesamte Forderungsmanagement inkl. Bonitätsprüfung und Inkasso ist allen angeschlossenen Kundenvertragspartnern über die expeer-Middleware jim! durch Schnittstellen zum Finanzdienstleistungsunternehmen zur Verfügung gestellt worden.

Die Fahrplanauskunfts-Informationen inkl. Anreicherung von Echtzeit-Meldungen zu Störungen und Verspätungen wurden über Schnittstellen der entsprechenden Hintergrundsysteme mandantenübergreifend zur Verfügung gestellt. Erst durch die webservice-basierte Integration der Fahrplandaten konnte das von der expeer GmbH entwickelte Business-Bus-System jim! in der Spezialisierung jim!traffic einen unmittelbaren Verkauf von Tarifprodukten aus der Fahrplanauskunft heraus umsetzen.

Über eine von der expeer GmbH in Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen spezifizierte generalisierte Schnittstelle sind die Verkaufsdaten aller an den Business-Bus jim! angeschlossenen Verkaufskanäle (Internetshop, mobiler Kanal, perspektivisch waren ggf. auch Fahrkartenautomaten und weitere Kanäle möglich) täglich in die diversen Vertriebshintergrundsysteme der Verkehrsunternehmen eingespielt worden.

Das gesamte Projekt wurde auf einem Clustersystem im Rechenzentrum gehostet und von den Experten der expeer GmbH laufend betreut (Softwarepflege, Support) und administriert (Systemwartung). Zur Datensicherung wurde ein detailliertes Konzept entwickelt, das ein tägliches Backup aller relevanten Daten beinhaltet. Zudem beriet die expeer GmbH den VRR laufend in Fragen des Betriebs und der ständigen Fortentwicklung (auch Upgrades).

Haken
TYPO3
Haken
Magento
Haken
jim!
Haken
Hosting
Haken
Softwarepflege
Haken
Consulting
Haken
Webtracking
Haken
Support
Foto von Gerwin Brill

Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema

Gerwin Brill
Telephon
Tel. +49 228 909013-0